Kanzlei Rechtsanwalt Dr. Thomas Brenner


Die Kanzlei ist im Jahre 1998 von RA Dr. Thomas Brenner gegründet worden. Eigenständigkeit, Freude am Beruf und am selbstständigen Arbeiten haben RA Dr. Brenner zu diesem Schritt bewogen. Nach kurzer Zeit ist dann die Kollegin RA Dr. Tanja Benvenuti dazu gestoßen und im Laufe der Jahre haben weitere Mitarbeiter das Kanzleiteam mit ihrer Kompetenz und ihrem Fachwissen bereichert. Die Kanzlei hatte ihren Sitz bis zum Jahre 2013 am historischen Obstplatz im Herzen von Bozen. Seit November 2013 ist die Kanzlei in größere Büroräume in die Silbergasse 18 übersiedelt.

Verstärkt durch ein junges Team von drei Juristen samt Bürokräften ist die Kanzlei Tag für Tag bemüht, nicht nur den Kunden einen professionellen Service bei all ihren rechtlichen Fragen und Problemen zu bieten, sondern ihnen auch das erleichternde Gefühl zu vermitteln, dass sie bei uns in guten Händen sind.

Aktuelle Meldungen

Schutz vor lästigen Telefonanrufen sei es auf Festnetz als auch auf Handy.

Werbetelefonate von Callcentern aus dem In- und Ausland  haben überhandgenommen, ob Samstag spät abends oder auf der Skipiste, immer wieder schreckt man auf in der Meinung man könnte ein wichtiges Telefonat verpassen. Angeboten werden dann Kosmetika, neue Handytariffe, Stomverträge, Rotwein, Olivenöl etc.

Es gibt aber schon lange eine Möglichkeit diesen Angriffen einen Riegel vorzuschieben, bisher war das nur bei Festnetzanschlüssen möglich seit Ende 2017 geht das auch bei Handynummern.

Die eigene Nummer muss lediglich in das „Registro delle opposizioni“ eingetragen werden, somit in das „Register der Einsprüche“. Online (unter registrodelleopposizioni.it) über Fax, Einschreiben oder 800 er Nummer ist es möglich, sich eintragen zu lassen unter Angabe der persönlichen Daten bei Privatpersonen und der Firmendaten bei Unternehmen wird die Eintragung komplett kostenfrei erledigt, bei Nichteinhaltung kann Anzeige erstattet werden und es ist eine Bußgeld in der Höhe von 30.000.- bis 180.000.- € vorgesehen, bei Wiederholungstaten  gar bis 300.000.- €.

Bozen, am 19.01.2018                                                  (RA dr. Thomas Brenner)

1 von 3